Skroblien wechselt zum TuS N

Spohn verlängert

Lübbecke/Essen. Zum 1. Juli wechselt Linksaußen Tom Skroblien vom Tusem Essen zum TuS N-Lübbecke. Der TuS N-Lübbecke ist damit bei der Suche für einen Nachfolger von dem am Saisonende ausscheidenden Jens Bechtloff fündig geworden. Der Rechtshänder unterschrieb beim TuS einen Dreijahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

TuS N Luebbecke Spohn Valentin 23 Portrait 750x1000 editedBleibt beim TuS: Valentin Spohn.

„Ich freue mich auf die nächsten drei Jahre beim TuS N-Lübbecke und die sportliche Herausforderung, die mich in Lübbecke erwartet. Ich identifiziere mich voll und ganz mit den Zielen des TuS“, sagte Tom Skroblien nach seiner Vertragsunterzeichnung.

Der 26-jährige, der in den vergangenen drei Jahren seine sportliche Heimat im Ruhrgebiet hatte, kehrt nun nach Ostwestfalen zurück. Von 2015 bis 2017 spielte er bereits beim TBV Lemgo. „Rolf weiß, wie ich ticke, er war damals in Lemgo mein Kapitän und ich war vom ersten Telefonat an überzeugt. Ich möchte das mir vom TuS entgegengebrachte Vertrauen mit Leistung zurückzahlen“, sagte der Linksaußen.

Tom Skroblien hat bis jetzt für den Tusem in 88 Spielen 431 Tore (davon 159 Siebenmeter) erzielt.

TUSEM 2019-20 AK Skroblien 01 editedTom Skroblien vom Tusem Essen geht zum TuS N-Lübbecke. Der Linksaußen tritt zum 1. Juli am Wiehen an. Foto: Tusem Essen

Valentin Spohn und der TuS N-Lübbecke haben sich auf eine Vertragsverlängerung für die kommenden zwei Jahre bis 30. Juni 2022 geeinigt. Der aktuell torgefährlichste Rückraumspieler des TuS (67 Tore) bleibt weiterhin ein wichtiger Teil der Lübbecker Bundesligamannschaft. Er steht seit 2018 in Diensten des TuS.

Panorama Verlags- und Werbegesellschaft mbH