Tausende feiern Wurstmarkt in der Lübbecker Innenstadt

Traditionsveranstaltung zum 42. Mal – Tombola war erneut Publikumsmagnet

Lübbecke (vw). Der Andrang ist wieder groß gewesen. Auch beim 42. Lübbecker Wurstmarkt wollten Besucher aus der ganzen Region von frischen Fleischspezialitäten kosten, gemütlich durch die Innenstadt bummeln und das ein oder andere Schnäppchen am verkaufsoffenen Sonntag ergattern.

WUMA1 editedLübbeckes Bürgermeister Frank Haberbosch mit Fleischermeister Nils Wölfing (und links Moderator Jan Hendrik Maschke) hat sichtlich Freude am Wurstanschnitt. Foto: Kai Wessel

Zur Eröffnung am Freitag musste es einmal mehr die beliebte Riesenmortadella sein. Die 250 vorrätigen Brötchen waren nach 20 Minuten verteilt. Der erste Schnitt gehörte wie immer Lübbeckes Bürgermeister Frank Haberbosch. Ihm zur Seite standen auf der Bühne am Wappenplatz Fleischermeister Nils Wölfing sowie Friederike Schuster und Sabine Kolck-Pothe von Lübbecke Marketing. Jan-Hendrik Maschke von der Stadtverwaltung moderierte die Eröffnung. »Der Bürgermeister macht das inzwischen so gut, ich würde ihn glatt anstellen«, witzelte Nils Wölfing.

WUMA2 editedLilli Maaßen empfiehlt Käsespezialitäten zu den Wurstdelikatessen. Foto: Kathrin Kröger

Weiterer Höhepunkt des Wurstmarktes ist die Tombola. Auch in diesem Jahr fanden die Lose reißenden Absatz.

Eine Taufe der besonderen Art

Neue Brauereipferde bei Barre im Einsatz

Lübbecke (mm). Es ist auch heute noch eine gelebte Tradition bei der Privatbrauerei Barre, dass das Bier regelmäßig per Pferdekutsche ausgeliefert wird. Jeden Freitag kann man die Belieferungstour in der Lübbecker Innenstadt per Pferde-Arbeitsgespann live verfolgen, wenn Kutscher Sebastian Kämper mit den beiden Kaltblütern unterwegs ist und die Gastronomen vor Ort mit Bier versorgt.

In den letzten Jahren haben »Heros« und »Epos« diese Aufgabe ausgeführt. Der 19-jährige Heros darf nach seinem langjährigen Dienst als Zugpferd der Bierkutsche jetzt seine Rente im Emsland genießen und als Zuchthengst für Nachwuchs sorgen. Sein elfjähriger Kollege Epos litt zuletzt an einer schweren Tumorkrankheit, die mit zwei Operationen in einer Fachklinik in Telgte behandelt wurde. Von dem Eingriff erholte er sich jedoch leider nicht mehr.

Barre editedPferdetaufe auf dem Lübbecker Marktplatz: (v. l.) Taufpate Gerhard Aspelmeier (Pferdepfleger), Brauereipferd Gustav, Sebastian Kämper (Kutscher), Brauereipferd Alfred, Taufpate Frank Haberbosch (Bürgermeister) und Christoph Barre.

Seit August stehen daher zwei neue starke Kaltblüter im Dienst der Brauerei und übernehmen die verantwortungsvolle Aufgabe Barre`s Bierkutsche zu ziehen. Der gutmütige Gustav und der adrette Alfred meisterten ihre Premiere bereits erfolgreich beim diesjährigen Bierbrunnenfest. Vor wenigen Tagen erfolgte im Rahmen der wöchentlichen Tour durchs Stadtgebiet die offizielle Taufe im Beisein von Christoph Barre (geschäftsführender Gesellschafter) und Barre-Kutscher Sebastian Kämper sowie den beiden Taufpaten Gerhard Aspelmeier (Pferdepfleger der beiden Kaltblüter) und dem Lübbecker Bürgermeister Frank Haberbosch.

Frank Haberbosch freut sich über die Ehren als Taufpate von Alfred I zu fungieren. »Nicht viele Bürgermeister erhalten die Möglichkeit so eine besondere Patenschaft zu übernehmen. Die beiden Kaltblüter sind ein Teil des Lübbecker Stadtbildes.« – »Vor über 100 Jahren war eine Brauerei ohne Pferde kaum denkbar. Die Pferde sicherten den Transport zum Kunden. Seit die Brauerei Barre existiert haben wir Pferde im Einsatz, auch wenn heute die Auslieferung maßgeblich über motorisierte Gefährte erfolgt, sind die beiden Kaltblüter für uns nicht weg zu denken. Sie sind nicht nur Publikumsmagnet und das meist fotografiertest Objekt in der Stadt, sondern Teil einer gelebten Tradition an der wir auch weiter festhalten werden«, so Christoph Barre.

Alles für den schönsten Tag im Leben

Erste Hochzeitsmesse am 2. und 3. November in Espelkamp

Espelkamp.  Alle Augen auf die Braut!   Und natürlich auf den Bräutigam.  Am 2. und 3. November dreht sich im Bürgerhaus in Espelkamp alles ums Thema Heiraten & Feiern. Über 20 Aussteller präsentierensich auf der 1. Espelkamper Hochzeitsmesse mit ihren Angeboten und Leistungen für den schönsten Tag im Leben.

Im locker entspannten Rahmen können sich Brautleute und andere Feierwillige ganz ohne Stress inspirieren und beraten lassen.  Brautmodenschauen, moderiert von Christian Spönemann, Live-Acts und eine Tombola mit tollen Preisen runden die Veranstaltung ab.

Hochzeit2 editedEine festlich gedeckte Hochzeitstafel ist der Blickfang im Festsaal. Was alles zur Tafel gehört, wie sie dekoriert und eingedeckt wird – das alles und noch viel mehr erfahren die Besucher bei der 1. Espelkamper Hochzeitsmesse am 2. und 3. November im Bürgerhaus.

Nach dem Antrag und dem »Ja« steht das Hochzeitspaar vor einem wahren Organisations-Marathon:  Location, Musik, Einladungen, Dekoration, Fotograf, Ringe, Brautkleid – vieles muss bereits Monate im voraus geplant und gebucht werden.

Was möchte ich überhaupt, wo finde ich Anbieter? Auf diese Fragen hat Johann Schneider als Veranstalter der Hochzeitsmesse in Espelkamp eine klare Antwort:  »Der kürzeste Weg ist der Besuch  der Hochzeitsmesse. Wir haben eine lebendige, familienfreundliche Messe konzipiert, die den Besuchern wertvolle Ideen und Impulse geben soll und Kontakte zu verschiedensten Anbietern ermöglicht.« Darüber hinaus bringt der Messebesuch auch geldwerte Vorteile, denn viele Aussteller bieten während der beiden Tage attraktive Rabatte an.

Hochzeit3 editedIst es gelungen, reden die Gäste noch lange davon: das Festmahl.

Für den perfekten Look sind Modehäuser und Styling-Experten vor Ort. Profi-Fotografen halten alles zur Erinnerung in Bildern fest. Und natürlich spielt auch das Thema Essen und Trinken eine große Rolle. »Der Trend geht hierbei klar Richtung Barbeque. Auf der Messe zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten unser Catering-Service Ihnen dazu bietet. Im Rahmen von Probieraktionen können auch allerlei Häppchen verkostet werden,« freut sich Johann Schneider.

Keine Feier ohne Musik: Dieses Genre wird auf der Messe von verschiedenen Hochzeitsmusikern besetzt, die im Rahmen von Live-Acts Einblicke in ihr Repertoire und Können geben.

Die Aussteller auf der Espelkamper Hochzeitsmesse kommen aus den Bereichen: - Braut- und Herrenmode - Schmuck & Accessoires - Dekoration & Ambiente - Catering - Styling  – Frisur, Make-up - Musik/Entertainment - Hochzeitsfahrzeuge - Fotografen & Film - Planung & Organisation

Geöffnet hat die Hochzeitsmesse an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 5  Euro.

Jede Menge Gemütlichheit unter heimatlichen Mühlenflügeln

Das Espelkamper Unternehmen Polster Peper glänzt mit einer tollen Idee

Espelkamp (fq). Jutta Wiemann und Hermann Peper, die beiden Geschäftsführer des Unternehmens Polster Peper, hatten in den vergangenen Tagen   alle Hände voll zu tun. Es wurde mächtig dekoriert im Unternehmen Poster Peper an der von-dem-Bussche-Münch-Straße 9 in Espelkamp.

Zum   traditionellen City-Fest Ende September ist das eigentlich immer so. Dann nämlich präsentiert das Traditionshaus neue Entwicklungen. Dieses Jahr machte da  keine Ausnahme. »Wir läuten mit dem City-Fest den Herbst ein«, erklärt Wiemann.

Das Unternehmen hat aber bereits in der Sommer-Saison ganz besonders auf sich aufmerksam gemacht. Denn während der Mühlentage wurden die »Mühlensofas« präsentiert. Sie waren ein echter Hingucker.

Polster Peper editedJutta Wiemann und Hermann Peper vom Unternehmen Polster Peper präsentieren die Mühlensofas.

Jutta Wiemann sagt, wie es dazu gekommen ist. »Nach einem Gespräch mit Vertretern eines Mühlenvereins entstand die Idee des Mühlensofas.« Drei Exemplare wurden erstellt und sorgten an verschiedenen Mühlentagen für jede Menge Gemütlichkeit unter den Flügeln der Mühlen. »Wir hätten nicht gedacht, dass das so einen Anklang findet.«

Die Sofas sind zu erkennen an dem silbernen Mühlenemblem in der Armlehne. Wer bis zum City-Fest noch nicht darin gesessen hatte, der konnte das Ende September  nachholen. In den Ausstellungsräumen von Polster Peper wurden die Sofas gezeigt. Und natürlich durften sie  auch ausgiebig ausgetestet werden.

Auf einer weiteren Fläche wurde   die auf der Möbelmesse dargebotene Studio-Collection des Möbelverbandes umgesetzt. Dem digitalen Fortschritt folgend, lässt sich ein Möbelstück auch mit Hilfe eines 3-D-Konfigurators gestalten. Weiteres Schwerpunktthema sind Funktionssessel. Im eigens kreierten Sesselstudio konnte  jeder den für ihn individuell gewünschten Sessel zusammen stellen.

Das Café in den Ausstellungsräumen hatte natürlich auch  geöffnet. Darüber hinaus hielt das Unternehmen Polster Peper, das seit 88 Jahren in Espelkamp seinen Sitz hat,   die  ein oder andere Sonderaktion für seine Kunden bereit.

Die Aktionen zum Cityfest wurden   mit einem langen Samstag von 9.30 bis 18 Uhr und einem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr gefeiert. Für die Besucher gab  es Mühlenkuchen – gebacken vom Mühlenverein Wehe. Die seien so begeistert von der Sofa-Aktion gewesen, dass sie Polster Peper nun ihren leckeren Mühlenkuchen zum City-Fest buken, erläutert Wiemann. Der Verkaufserlös komme zu 100 Prozent dem Erhalt der heimischen Mühlen zugute.

Panorama Verlags- und Werbegesellschaft mbH