Große Überraschung für »den Mann, der sich nicht traut«

Adisat Semenitsch und Markus Majowski auf der Bühne in der Lübbecker Stadthalle

Lübbecke. »Der Mann, der sich nicht traut«: Das ist der Titel der pointenreichen Produktion der Komödie am Bayrischen Hof, die am 26. Februar um 20 Uhr in der Stadthalle Lübbecke zu sehen ist.

Der Mann der sich nicht trautViel Lachen garantiert: Adisat Semenitsch und Markus Majowski in der Komödie »Der Mann, der sich nicht traut«. Foto: OFantitsch

Der Kulturring präsentiert mit Adisat Semenitsch und Markus Majowski zwei Hochkaräter des Theaters in den Hauptrollen. Wolfgang Jäger, gespielt von Markus Majowski, traut sich nicht, dafür aber andere. Er ist von Berufs wegen Standesbeamter. Seit seine Frau und er sich getrennt haben, führt er ein gut organisiertes Junggesellenleben. Er wohnt mit seinem erwachsenen Sohn Ulrich zusammen, ebenfalls überzeugter, unabhängiger und freizügiger Single. Mit seiner Sekretärin Fräulein Lamm trifft sich Jäger ganz »privat«  einmal in der Woche, denn »wer nicht zusammenlebt, kann sich nicht auseinanderleben«. Er ist der festen Überzeugung, dass höchstens zehn Prozent aller Ehen gut ausgehen: Das sind die, die wieder geschieden werden. Eines Tages eröffnet ihm sein Sohn, dass er seine Freundin Gaby heiraten möchte - doch damit nicht genug: Am gleichen Tage begegnet ihm auch noch eine attraktive Dame, die sein streng geregeltes Gefühls- und Liebesleben gehörig durcheinander bringt.

Eintrittskarten für dieses Lustspiel sind in den Geschäftsstellen der Zeitungen sowie der Bücherstube Lübbecke erhältlich. Reservierungen für die Abendkasse nimmt das Theatertelefon unter 05741-2349999 entgegen.

Ein Vorname bringt die Erwachsenenwelt ins Wanken

Satirische Komödie der Extraklasse aus der Feder zweier französischer Drehbuchprofis mit Grimme-Preisträger Martin Lindow

Espelkamp. Amüsante wie leichte Komödien schreiben, in denen Alltagssituationen mit Charme und spitzzüngiger Ironie serviert werden, das kann niemand so gut wie die Franzosen. Bester Beweis dafür ist die satirische Komödie »Der Vorname« von den TV- und Film-Drehbuchprofis Mattieu Delaporte und Alexandres de la Patelliere.

Der VornameProst - und das Chaos beginnt! Was als netter Abend unter Freunden und in Familie geplant war, gerät völlig unerwartet aus den Fugen. Der Grund: Die Diskussion über den Vornamen eines noch ungeborenen Kindes. Darüber geraten in Streit Christian Kaiser, Anne Weinknecht, Martin Lindow und Benjamin Kernen. Foto: Bernd Böhner

Mit ihrem souverän geschriebenen Theaterdebüt landeten die beiden einen Überraschungshit, in dem sie die pointengenaue Tastatur der Wortgefechte beherrschen, die eine gute Boulevardkomödie ausmacht. In einer Besetzung mit Grimme-Preisträger Martin Lindow sowie Anne Weinknecht, Julia Hansen, Christian Kaiser und Benjamen Kernen gastiert das EURO-Studio Landgraf mit der Komödie »Der Vorname« am Samstag, 30. Januar, um 20:00 Uhr, im Neuen Theater Espelkamp.

Ein gemütlicher Abend soll es werden in der stilvoll eing-richteten Wohnung des Literaturprofessors Pierre und seiner Frau Elisabeth. Außer Elisabeths Bruder Vincent und seiner schwangeren Frau Anna haben sie ihren besten Freund Claude eingeladen. Um für »Stimmung« zu sorgen, enthüllt Vincent den Freunden den geplanten Vornamen seines ungeborenen Sohnes: Adolphe. Allgemeine Fassungslosigkeit! Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind so nennen darf, führt dazu, dass unausgesprochene Konflikte ans Licht kommen und die Jugendfreunde wie Kampfhähne aufeinander losgehen. Die Contenance verlieren die Alpha-iere völlig, als Elisabeths und Vincents Mutter in einer Weise ins Spiel kommt, die niemand erwartet hätte.

Eintrittskarten für die Komödie gibt‘s noch in den Vorverkaufsstellen der Geschäftsstelle des Volksbildungswerks Espelkamp e.V., Kulturbüro im Bürgerhaus, Wilhelm-Kern-Platz 14, Telefon 05772-562161, oder – 185 und – 255 sowie in der Geschäftsstelle der Neuen Westfälischen, Lange Straße 33, Lübbecke, Telefon 05741-40000, im Reisebüro Durnio in Rahden, Steinstraße 4, Telefon 05771-91110 oder online unter www.theater-espelkamp.de. Abendkasse und Theater sind ab 19:00 Uhr geöffnet.

 

 

Panorama Verlags- und Werbegesellschaft mbH
Neue Umschau · Horst Husemöller · Alfredstr. 10 · 32312 Lübbecke · Telefon 05741 297420 · E-Mail: redaktion@neue-umschau.de