Aber das Sagen hat nur eine: MUTTI!

Politisches Kabarett mit Reiner Kröhnert - eine Expedition ins Machtzentrum der Republik

Reiner KröhnertGanz feines Polit-Kabarett: Reiner Kröhnert lässt natürlich auch Kanzlerin »Mutti Merkel« nicht ungeschoren.

Pr. Oldendorf. Kabarettfreunde können sich auf einen besonderen Leckerbissen freuen. Am Freitag, 13. November, um 20 Uhr gastiert der Kabarettist Reiner Kröhnert auf Einladung des Vereins Kommunikation und Kultur Pr. Oldendorf (KuK) mit dem Programm »Mutti Reloaded« in der Aula der Sekundarschule Pr. Oldendorf. »Wo Wahn zu Sinn wird, wird Kabarett zur Pflicht« ist das Motto des wortgewaltigen Kabarettisten.

Alle bissen sich bislang am »System Mutti« die Zähne aus - die politische Konkurrenz, die Verbündeten, die Journaille, das Kabarett. Unzählige Mutti-Theorien wurden bereits postuliert und frustriert wieder verworfen. Selbst wortgewaltige Großintellektuelle, Marke Sloterdijk und Konsorten, sind längst am Geheimnis der Kanzlerin gescheitert. Doch einer wagt jetzt den entscheidenden Schritt ins Innere der Matrix: Reiner Kröhnert! Wer auch sonst?! Tiefer denn je schlüpft er dieses Mal in Muttis Haut... ja, dringt gar vor bis ins Epizentrum ihrer binären Schaltkreise. Und das Ergebnis dieser wagemutigen Expedition behält er selbstredend nicht für sich, nein, er teilt es geschwisterlich mit seinem Publikum. Natürlich kommen dabei auch die anderen Verdächtigen zu Wort... Aber das Sagen hat nur Eine: Mutti!

Kröhnert ist Meister der Parodie. Politischer Kabarettist mit Leib und Seele. Der 57-jährige Kurpfälzer lebt für seinen Beruf. »Bevor ich einen Politiker auf der Bühne karikiere, studiere ich alles von ihm, was ich in die Finger bekomme«, sagt er. Bundestagsdebatten, Biographien, Politgespräche und Nachrichten gehören genau so dazu wie die tägliche Presselektüre. Politisch ist Kröhnert immer auf Ballhöhe. Ständig verändert und aktualisiert der bekennende Perfektionist die Dialoge, verfeinert die Gesten, die Mimik der parodierten Polit-Personen.

Karten gibt‘s für 16 Euro an der Abendkasse. Für weitere Informationen und Kartenreservierungen steht Wilhelm Lindemann, Tel. 05742-700141, zur Verfügung. Reservierungen sind auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

STiK - ein ganz besonderes Kunstvergnügen

»Stemwede ist kreativ« bietet jede Menge Schönes und Leckeres zum Schauen und Kaufen - Messe in der Begegnungsstätte

Wehdem.  »STiK - Stemwede ist kreativ« - ist ein Kunsthandwerkermarkt, der am Sonntag 18. Oktober, von 11 bis 18 Uhr in der Begegnungsstätte in Stemwede-Wehdem stattfindet. Das Besondere daran ist, dass alle Aussteller aus Stemwede kommen. Über 40 Kreative, Künstler und Kunsthandwerker aus Stemwede bieten Goldschmiedekunst, Malerei, Keramik, Textil-, Holz-, und Metallverarbeitung sowie eine Vielfalt an weiteren individuellen Produkten für Küche, Haus und Garten. Dem einen oder anderen Künstler kann man während der Veranstaltung bei seiner Arbeit über die Schulter schauen. Organisiert wird »STiK« vom Stemweder Treff, der dabei vom JFK Stemwede unterstützt wird. Der Eintritt ist frei.

Alles eigene Handarbeit: Jede Menge kreative Originale gibt‘s bei der Kunsthandwerkermesse »STiK - Stemwede ist kreativ« zu sehen - und natürlich auch zu kaufen.

Der Stemweder Treff möchte mit der Veranstaltung auf die vielen ganz besonderen individuellen Einkaufsmöglichkeiten in Stemwede aufmerksam machen, die eine hohe Lebensqualität bieten. Viele Künstler nutzen in Stemwede schon alte Bauernhöfe mit Atmosphäre und viel Platz für ein Atelier. Mit »STiK« wird den Künstlern die Möglichkeit gegeben, sich einem breiten Publikum vorzustellen und das breite kreative Potenzial in Stemwede zu zeigen. Darüber hinaus wird der Kontakt und Austausch unter den Kunsthandwerkern gefördert. Alle Aussteller sind Stemweder Künstler und Kunsthandwerker (oder geben dort VHS Kurse, sind dort geboren oder arbeiten in Stemwede), und alle Ausstellungsstücke sind handgefertigt.

»STiK - Stemwede ist kreativ«, das ist Kunstvergnügen, das Schönes und Leckeres zum Schauen, Kosten und Kaufen anbietet. Die ausgewählte Aussteller bieten ein breites Spektrum mit kreativen, ausgefallenen Ideen. Dazu gehören Naturkosmetik, Kräutersalz, Blaudruck, Goldschmiedetechnik, Webarbeiten, Filzen, naturgefärbte gesponnenen Wolle, Westfalenstoffe, Blaudruck, selbstgenähte Taschen und Kissen, Stofftiere, ausgefallene Handarbeiten, fünf Maler, Karten, Photos, Encaustic, Rahmen, Metallschrott-Kunst, Kunstschmiedetechnik, Krippen, Laubsägearbeiten, Glaskunst, Schaffelle, Heraldik (Wappenerstellung), Keramik, Steinbearbeitung, Naturstein-arbeiten, Plastik, eine Papierwerkstatt und eine Backmanufaktur. Eine Kinderbuchautorin liest aus ihrem Buch vor und bietet Bastelaktionen dazu an. Torten und Kuchen von den Landfrauen runden das Angebot kulinarisch ab. Die Besucher können dabei Originelles entdecken, das es sonst so nirgends gibt. Wer hat da noch Lust auf Deko-Artikel großer Kaufhausketten oder Massenware, wie es sie in vielen Haushalten gibt oder auf einen Kunstdruck für viel Geld, wenn man sich ein kreatives Original an die Wand hängen kann. In der Begegnungsstätte kann man die kreative Atmosphäre auf sich wirken lassen und hat die Möglichkeit, den Ausstellern beim Entstehen der Kunstwerke über die Schulter zu sehen.

 

 

Panorama Verlags- und Werbegesellschaft mbH
Neue Umschau · Horst Husemöller · Alfredstr. 10 · 32312 Lübbecke · Telefon 05741 297420 · E-Mail: redaktion@neue-umschau.de